Bericht „Bild“ Bayern-Spieler in anonymen Schreiben mit dem Tode bedroht

Hamburg (dpa) - Mehrere Spieler des Fußball-Bundesligisten FC Bayern werden laut eines Berichts der „Bild“-Zeitung mit dem Tode bedroht. Der Polizei liege ein anonymes Schreiben vor, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur.
15.02.2022, 20:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

„Wir ermitteln wegen des Verdachts der Bedrohung und der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.“ Weitere Angaben machte der Sprecher zunächst nicht.

Dem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge ist das Schreiben bereits am 12. Januar beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli eingegangen und von den Kiezkickern der Polizei übergeben worden. In dem Brief würden die Bayern-Spieler Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Serge Gnabry genannt. Laut „Bild“ soll der Brief mit „Rettet die Liga, rettet den Fußballsport. Feuer und Tod den dreckigen Bayernschweinen“ überschrieben sein. Der FC Bayern wollte sich auf Anfrage nicht zu der Angelegenheit äußern.

© dpa-infocom, dpa:220215-99-144331/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+