HSV-Sportvorstand Boldt erwartet keinen vorzeitigen Alidou-Wechsel

Hamburg (dpa) - HSV-Sportvorstand Jonas Boldt glaubt nicht, dass ein vorzeitiger Wechsel von Faride Alidou zum Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt zustande kommen wird.
18.01.2022, 18:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

„Was Frankfurt für das halbe Jahr angeboten hat, war jetzt nicht so, dass wir nervös geworden sind“, sagte Boldt dem Pay-TV-Sender Sky vor dem Pokalspiel des Hamburger SV beim 1. FC Köln. Deshalb gehe er nicht davon aus, dass ein Wechsel des 20 Jahre alten Stürmers noch bis zum Ablauf der Transferfrist am 31. Januar realisiert werde.

Alidous Vertrag bei den Hanseaten läuft am 30. Juni aus. Das Talent könnte den HSV dann ablösefrei verlassen. Der Angreifer soll längst mit den Hessen handelseinig sein, was Boldt auch bestätigte: „Wir wissen, dass er im Sommer dahin geht.“

© dpa-infocom, dpa:220118-99-758975/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+