Aussagen über Wolfsburg BVB-Coach Rose über Pongracic: „Schweigen manchmal Gold“

Marin Pongracic hatte sich bei Twitch ungewohnt offen und direkt über seinen Wechsel von Wolfsburg nach Dortmund gesprochen. Seine Wortwahl wird er bald mit seinem Trainer besprechen müssen.
05.11.2021, 13:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose will mit seinem Verteidiger Marin Pongracic über dessen deutliche Aussagen zum VfL Wolfsburg sprechen.

„Ich habe Marin jetzt noch nicht gesehen“, sagte Rose. „Ich habe das tatsächlich mitbekommen und werde ihn natürlich darauf hinweisen, dass Schweigen manchmal Gold ist.“ Pongracic ist derzeit vom VfL Wolfsburg an den BVB ausgeliehen und hatte im Twitch-Gespräch „Flügelzange“ mit dem Künstler SSYNIC ungewohnt offen über seinen Wechsel im Sommer gesprochen. Dabei hatte er vor allen den inzwischen freigestellten Wolfsburger Cheftrainer Mark van Bommel kritisiert.

Während Pongracic im Auswärtsspiel des BVB am Samstag bei RB Leipzig (18.30 Uhr/Sky) im Kader stehen dürfte, muss Rose weiter auf alle zuletzt bereits verletzten Leistungsträger verzichten. „Wir haben danach eine Länderspielpause, und wir hoffen schon, dass danach ein paar Jungs zurückkommen“, sagte Rose am Freitag und bekräftigte: „Das Leipzig-Spiel wird ohne diese Spieler stattfinden müssen.“

Vom Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga fallen unter anderen Top-Torjäger Erling Haaland, Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna aus. Zudem verletzte sich beim bitteren 1:3 in der Champions League gegen Ajax Amsterdam auch Außenverteidiger Marius Wolf.

„Die Situation ist nicht einfach, aber wir nehmen sie an und das, finde ich, ist der wichtigste Faktor“, sagte Rose. „Die Jungs sind eng zusammengerückt.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+