Bundesliga Cacau-Berater: Gehen von Einigung mit VfB aus

Stuttgart. Der Verbleib von Fußball-Nationalstürmer Cacau beim VfB Stuttgart ist wahrscheinlicher geworden. Der 28-Jährige bevorzugt nach eigenen Angaben eine Verlängerung seines Vertrages bei den Schwaben.
03.03.2010, 11:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Stuttgart. Der Verbleib von Fußball-Nationalstürmer Cacau beim VfB Stuttgart ist wahrscheinlicher geworden.

Trotz des Interesses des spanischen Champions-League-Teilnehmers FC Sevilla bevorzugt der 28-Jährige nach Aussage seines Beraters eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags beim schwäbischen Bundesligisten. Ein Interesse von Sevilla sei zwar vorhanden, sagte Moreira Osmar de Oliveira der «Stuttgarter Zeitung». Einem Bericht der Sportzeitung «As» vom Vortag widersprach er zum Teil. Denn ein konkretes Angebot vonseiten der Andalusier, wie in dem spanischen Blatt berichtet, gebe es nicht.

Stattdessen sagte der Berater: «Unser erster Ansprechpartner bleibt der VfB. Wir gehen davon aus, dass wir uns einig werden.» Nach Zeitungsinformationen haben sich Cacau und der VfB bei den Gehaltsvorstellungen mittlerweile angenähert.

Der gebürtige Brasilianer Cacau erzielte zuletzt sieben Tore innerhalb von acht Tagen, darunter ein Viererpack beim 5:1 in Köln und ein Treffer in der Champions League beim 1:1 gegen den spanischen Topclub und Titelverteidiger FC Barcelona. In der Gruppenphase der europäischen «Königsklasse» spielte der VfB auch gegen Sevilla: das Heimspiel verloren die Stuttgarter mit 1:3, auswärts gab es ein 1:1. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+