Fußball «Chaos-Club» Gallipoli unter Manipulationsverdacht

Rom. Der italienische Fußballverband (FIGC) hat gegen den Zweitligisten US Gallipoli Ermittlungen wegen des Verdachts der Ergebnisabsprache und Wettmanipulation eingeleitet.
10.02.2010, 14:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Rom. Der italienische Fußballverband (FIGC) hat gegen den Zweitligisten US Gallipoli Ermittlungen wegen des Verdachts der Ergebnisabsprache und Wettmanipulation eingeleitet.

Auf die am 7. Februar ausgetragene Partie zwischen Gallipoli Calcio und US Grosseto (2:2) seien verdächtig viele Wetten abgegeben worden, berichtete die «Gazzetta dello Sport». Gallipolis Ex-Trainer Giuseppe Giannini wies die Vorwürfe als haltlos zurück. «Wir haben mit vollem Einsatz gespielt und dies sogar in Unterzahl», betonte der Coach, der wegen der chaotischen Zustände im Verein am Abend des gleichen Tages zurückgetreten war.

Giannini zog damit die Konsequenzen aus seinem offenen Streit mit Club-Präsident Daniele D'Odorico. Der hatte ihn im Stadion beschimpft und tätlich angegriffen. Auch die Spieler haben sich mit dem Clubchef überworfen. In den ersten 40 Sekunden des Spiels gegen Grosseto blieben die Gallipoli-Spieler regungslos stehen und drehten ihrem auf der Tribüne sitzenden Club-Chef den Rücken zu.

Nach Angaben der Spieler hat der Club sie seit Oktober 2009 nicht mehr bezahlt. Ende Januar habe ihnen D'Odorico ungedeckte Schecks gegeben. Die Umkleidekabinen des Stadions würden nicht geheizt. In ihrer Not hätten sie daraufhin selbst Heizstrahler gekauft. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+