2. Liga Corona-Fälle im Mannschaftsumfeld: KSC setzt Training ab

Karlsruhe (dpa) - Nach mehreren Corona-Fällen rund um sein Profiteam wird der Karlsruher SC vorerst nicht weiter trainieren. Das Training werde „vorsorglich ausgesetzt“ teilte der Fußball-Zweitligist mit.
19.01.2022, 17:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

„Stattdessen werden bei Mannschaft, Betreuerstab und weiteren Kontaktpersonen am Donnerstag PCR-Tests vorgenommen.“ Namen der Betroffenen nannte der Club, der durch ein 1:0 (0:0) beim Drittligisten TSV 1860 München am Vortag ins DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen war, nicht.

Auf Basis der PCR-Testergebnisse werde mit dem Gesundheitsamt Karlsruhe dann über die weitere Vorgehensweise entschieden. Ob und wie das Liga-Spiel gegen den SV Sandhausen am 23. Januar (13.30 Uhr/Sky) von der aktuellen Situation betroffen sein könnte, stehe derzeit noch nicht fest. Hierzu befinde sich der KSC auch im engen Austausch mit der Deutschen Fußball Liga (DFL).

© dpa-infocom, dpa:220119-99-772661/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+