2. Liga Darmstadt verpasst trotz Doppelschlags Rang eins

Darmstadt (dpa) - Der SV Darmstadt 98 hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen und den Sprung auf Tabellenplatz eins verpasst.
15.01.2022, 22:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Zum Jahresauftakt kamen die Hessen gegen den Karlsruher SC vor zugelassenen 250 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor nicht über ein 2:2 (0:1)-Unentschieden hinaus. Die Tore für die Lilien erzielten Klaus Gjasula (48. Minute) und Fabian Holland (51.). Der KSC war durch ein Eigentor von Gjasula (22.) in Führung gegangen, zudem traf Fabian Schleusener (71.).

Da auch die Mitkonkurrenten teilweise patzten, beträgt der Vorsprung der Darmstädter vorläufig noch vier Punkte auf Platz drei, auf Rang vier sind es fünf Zähler. Spitzenreiter bleibt der FC St. Pauli. Von Beginn an dominierte Darmstadt das Spiel, nutzte aber zunächst seine Chancen nicht. Luca Pfeiffer scheiterte mit einem Heber (16.), Marvin Mehlem mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (20.).

Die KSC-Führung durch ein Eigentor von Gjasula, der nach einem Freistoß den Ball im Zweikampf unglücklich ins eigene Tor verlängerte, hatte sich nicht angedeutet. Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber deutlich effizienter und drehten binnen drei Minuten die Partie. Gegen einen in dieser Phase konfus wirkenden KSC versäumte es Mehlem, gleich zweimal nachzulegen. Die Gäste fingen sich wieder und glichen durch einen Flachschuss von Schleusener aus elf Metern aus. Der KSC erzielte dann sogar ein drittes Tor, das aber vom Videoschiedsrichter aberkannt wurde.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-724328/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+