Achtelfinale Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Die Fußball-WM startet in die K.o.-Phase. Den Auftakt machen die Niederlande gegen die USA, abends duellieren sich Argentinien und Australien.
03.12.2022, 06:04
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Bei der Fußball-WM in Katar beginnt an diesem Samstag die K.o.-Phase. Den Auftakt machen die favorisierten Niederländer um 16.00 Uhr (MEZ) gegen die USA. Ab 20.00 Uhr will Superstar Lionel Messi mit der argentinischen Nationalmannschaft ins Viertelfinale einziehen.

Außenseiter Australien soll für die Albiceleste nur eine Zwischenstation zum Titelgewinn sein.

Achtelfinale: Niederlande - USA (16.00 Uhr MEZ/MagentaTV)

Auch nach der spielerisch mäßigen Vorrunde bleibt Bondscoach Louis van Gaal vor dem Achtelfinale gegen die USA bei seiner Meinung, dass seine Mannschaft Weltmeister werden könne. Aus der Heimat kommt Kritik am neuen Spielstil. „Jeder kann seine eigene Meinung haben. Das gilt insbesondere für die Niederlande“, kommentierte van Gaal die Kritik.

„Bei Ajax ging es nur um das Attackieren. Mit den Jahren denkt man über das Spiel nach und sieht die Risiken im Angriffsspiel. Ich habe dies auf meine Vision angewendet. Deshalb geht es weniger um die Offensive, sondern mehr ums gewinnen.“ 

US-Coach Gregg Berhalter, einst selbst in den Niederlanden als Spieler aktiv, will das nicht begreifen. „Es ist schon lustig, dass es in den Niederlanden immer Kritik gibt. An allem. Ich erinnere mich an ein Spiel, da lagen wir gegen Ajax 0:1 zurück - und sie wurden gnadenlos ausgepfiffen“, sagte der 49-Jährige, dem auch ein dreckiger Sieg willkommen wäre.

Erstmals nach 2002 könnten die Amerikaner wieder das Viertelfinale erreichen. Der Ex-Bremer Josh Sargent war angeschlagen, ebenso wie Star Christian Pulisic, der wohl spielen kann. Der Ausfall des früheren Dortmunders würde sonst schwer wiegen. Der Sargent-Einsatz wackelt mehr.

Achtelfinale: Argentinien - Australien (20.00 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV)

Argentinien bangt vor dem Duell gegen Australien weiter um den Einsatz von Angreifer Ángel di María, dem eine Überlastung des Oberschenkelmuskels zu schaffen macht. „Wir hoffen, dass es ihm gut geht und er spielen kann“, sagte Trainer Lionel Scaloni.

Seine Elf wäre auch ohne di María klarer Favorit, Spielmacher Linoel Messi hofft bei dieser WM auf den großen Coup, Mittelfeldspieler Rodrigo de Paul aber warnte: „Wir werden den Ball haben. Wir müssen aber auch an die Abwehr denken, wenn wir in der Offensive sind“, sagte der 28 Jahre alte Profi von Atlético Madrid. Australien sei ein Team mit schnellen Spielern auf den Flügeln. „Wir müssen sehr vorsichtig sein“, sagte de Paul.

Außenseiter Australien geht das Spiel mit großem Optimismus an. „Alles kann passieren“, sagte Trainer Graham Arnold. Das habe nichts mit Respektlosigkeit gegenüber den Argentiniern zu tun. „Es ist ein Kampf von elf gelben gegen elf blaue Trikots. Wir werden alles tun, um zu gewinnen“, erklärte der 59-Jährige. „Wir können nicht nur an den Gegner denken. Wir haben Respekt vor ihm, aber wir müssen uns auch selbst respektieren.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+