Bundesliga

Der 1. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Düsseldorf . Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag dem 20. August mit der Begegnung FC Bayern München gegen VfL Wolfsburg in die Saison. Die weiteren Partien des 1. Spieltages in der Übersicht.
20.08.2010, 17:40
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf . Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag dem 20. August mit der Begegnung FC Bayern München gegen VfL Wolfsburg in die Saison. Die weiteren Partien des 1. Spieltages in der Übersicht.

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach der blamablen Pokal-Pleite beim Viertligisten in Elversberg will Hannover zumindest in die Liga erfolgreich starten. «Es geht darum, die Herzen und die Unterstützung der Fans zurückzugewinnen», sagte 96-Sportdirektor Schmadtke. Bei den Niedersachsen, die in den Auftaktspielen der vergangenen sechs Spielzeiten nur insgesamt einen Punkt gewinnen konnten, steht Abdellaoue vor seinem Debüt. Den Frankfurtern fehlen Kapitän Chris und Stürmer Fenin. (Heimbilanz: 11-6-3, 35:21 Tore)

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr)

Bei Mönchengladbach ist der Einsatz des Stammkeepers fraglich. Schlussmann Bailly musste bereits vor einer Woche im Pokal wegen einer Blockade im Rücken durch Heimeroth ersetzt werden. Definitiv fehlt Borussias vier Millionen teuerer Neuzugang de Camargo (Kapselverletzung). Dagegen kann Nürnbergs Torhüter Schäfer nach einer überstandenen Knieverletzung spielen. Die Franken setzen im Angriff auf den früheren Stuttgarter Schieber als einzige Spitze. (Heimbilanz: 17-4-4, 51:21 Tore)

1. FC Köln - 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 15.30 Uhr)

Der 1. FC Köln konnte seit 1989 in der Bundesliga nicht mehr gegen die Pfälzer gewinnen und schaffte in 22 Spielen nur fünf Remis. FC- Trainer Soldo fehlen die verletzten Profis Geromel, Chihi und Schorsch, dafür soll der 20 Jahre alte Defensivakteur Salger aus dem eigenen Nachwuchs sein Erstliga-Debüt geben. Aufsteiger Kaiserslautern will mit einem ersten Coup direkt ein Ausrufezeichen für den Klassenverbleib setzen. (Heimbilanz: 18-8-12, 78:54 Tore)

1899 Hoffenheim - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

Bremen reist nach dem 3:1-Erfolg in der Champions-League- Qualifikation gegen Genua mit breiter Brust nach Hoffenheim. Personelle Umstellungen muss Werder-Trainer Schaaf keine vornehmen, Abwehrspieler Naldo fehlt weiter mit Knieproblemen. Hoffenheim ist gegen Werder noch ohne Pflichtspielsieg und vertraut im Tor auf den früheren Duisburger Starke. Nach dem 4:0 im Pokal gegen Rostock bietet sich Offensivspieler Eduardo als Alternative für die Startelf an. (Heimbilanz: 0-1-1, 0:1 Tore)

SC Freiburg - FC St. Pauli (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal gegen den Viertligisten aus Chemnitz gilt beim FC St. Pauli alle Konzentration dem Klassenverbleib. Der Aufsteiger muss zum Auftakt im Breisgau aber die Ausfälle von Torwart Kessler, Takyi sowie der Zugänge Volz und Asamoah kompensieren. Auch Freiburg will möglichst schnell die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen. Trainer Dutt hofft, dass Stürmer Cisse rechtzeitig von einer Grippe kuriert ist. (Heimbilanz: 1-1-1, 6:4 Tore)

Hamburger SV - FC Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr)

Nationalspieler Westermann, der für 7,5 Millionen Euro an die Elbe gewechselt ist, trifft bei seinem Liga-Debüt im HSV-Dress auf seinen ehemaligen Club. Für WM-Teilnehmer Trochowski (Achillessehnenproblem) kommt das Match gegen Schalke aber wohl zu früh. Bei Schalke steht Superstar Raul vor seiner Bundesliga-Premiere, auch Verteidiger Metzelder hat seine Hüftverletzung überwunden. «Ich starte lieber auswärts», sagte Schalke-Trainer Magath. (Heimbilanz: 20-13-9, 90:49 Tore)

FSV Mainz - VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30 Uhr)

Mainz ist in den bisherigen acht Bundesligaspielen gegen Stuttgart noch nie ein Sieg gelungen. Gefährdet ist der Einsatz von Schürrle (Sehnenreizung). Im FSV-Tor wird Wetklo den verletzten Stammkeeper Müller ersetzen, im Sturm baut Trainer Tuchel auf den früheren Fürther Allagui. Einsetzen will er auch Neuzugang Rasmussen: «Er steht hundertprozentig im Kader.» Stuttgart kommt mit dem Schwung vom 1:0- Erfolg im Europacup-Spiel in Bratislava. Beim VfB tritt Ulreich auch in der Liga die Nachfolge des früheren Nationalkeepers Lehmann nach dessen Karriereende an. (Heimbilanz: 0-2-2, 4:6 Tore)

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (Sonntag, 17.30 Uhr)

Der BVB und Bayer haben vor dem Ligastart mit Auftakterfolgen in DFB-Pokal und Europa League für Euphorie gesorgt. Leverkusen wartet seit sechs Duellen auf einen Sieg über den BVB. Bundesliga-Rückkehrer Ballack will nach seiner Einwechselung im Europacup auch gegen Dortmund spielen. Bayer-Stürmer Helmes fehlt wegen Muskelfaserrisses, Lars Bender und Sam sind fraglich. BVB-Trainer Klopp bangt um den Einsatz von den Einsatz von Blaszczykowski (Rückenprobleme): «Die Aussichten auf seinen Einsatz sind alles andere als gut». Offen ist die Rückkehr von Owomoyela (Magen-Darm-Erkrankung). (Heimbilanz: 11-6-3, 35:21 Tore) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+