Fußball DFB: Ausgliederung der Frauen-Bundesliga abgewendet

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Ausgliederung der Frauen-Bundesliga aus dem DFB ist zumindest vorerst vom Tisch. Die Vereine der 1. und 2. Liga streben mit einem Änderungsantrag eine nachhaltige Professionalisierung für ihre Ligen unter dem Dach des Deutschen Fußball-Bundes an, teilte der Verband mit.
21.01.2022, 12:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Um mehr Aufmerksamkeit für den Frauenfußball zu erhalten und ihn besser zu vermarkten, hatte es einen entsprechenden Antrag des Landesverbandes Rheinland für den DFB-Bundestag am 11. März gegeben.

In Abstimmung mit den Vereinen beider Spielklassen bereite der Ausschuss Frauen-Bundesligen nun einen entsprechenden Änderungsantrag vor, so der DFB. Ziel sei eine schnelle und nachhaltige Entwicklung der beiden höchsten deutschen Frauen-Spielklassen.

Der Fußballverband Rheinland (FVR) hatte im vergangen Jahr einen entsprechenden Antrag für den Bundestag gestellt. Für eine Profiliga unter einem eigenen Dach machte sich auch der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger stark. Die 36 Männer-Proficlubs sind schon lange nicht mehr beim DFB, sondern bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) organisiert.

Die Frauen-Bundesliga nahm 1990 - damals in zwei Staffeln zu je zehn Mannschaften - ihren Spielbetrieb auf. In der Saison 2018/2019, bevor die Corona-Pandemie sich verbreitete, hatte die Spielklasse im Durchschnitt nicht einmal 1000 Besucher pro Spiel.

© dpa-infocom, dpa:220121-99-797795/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+