DFB DFB verurteilt VfL Osnabrück zu Geldstrafe

Osnabrück. Fußball-Drittligist VfL Osnabrück muss 5000 Euro Strafe wegen randalierender Fans beim DFB-Pokalspiel gegen Schalke 04 (0:1) bezahlen. Dazu wurde der VfL vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verurteilt, wie der Club bekanntgab.
05.03.2010, 13:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Osnabrück. Fußball-Drittligist VfL Osnabrück muss 5000 Euro Strafe wegen randalierender Fans beim DFB-Pokalspiel gegen Schalke 04 (0:1) bezahlen. Dazu wurde der VfL vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verurteilt, wie der Club bekanntgab.

Beim Pokal-Viertelfinale gegen Schalke hatten Rowdies zwei Becher von der Tribüne geworfen und einen Schiedsrichter-Assistenten sowie Gäste-Keeper Manuel Neuer nur knapp verfehlt. Der VfL bedauerte den Vorfall, legte aber Einspruch gegen die Höhe der Strafe ein. Der DFB entsprach dem nicht. Der VfL will nun mehr Überwachungskameras einsetzen und im Wiederholungsfall Täter persönlich haftbar machen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+