Streit zwischen Fans und DFB „Dietmars Fußball Bund“: Kreative Provokationen in der Kurve

Eine Woche nach der Eskalation des Streits zwischen Fans und Deutschem Fußball-Bund (DFB) haben die Anhänger an diesem Wochenende mit oft kreativen Transparenten nachgelegt. Angegriffen wurden unter anderem Dietmar Hopp, der DFB sowie zahlreiche Fußball-Funktionäre.
08.03.2020, 16:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Eine Woche nach der Eskalation des Streits zwischen Fans und Deutschem Fußball-Bund (DFB) haben die Anhänger an diesem Wochenende mit oft kreativen Transparenten nachgelegt. Angegriffen wurden unter anderem Dietmar Hopp, der DFB sowie zahlreiche Fußball-Funktionäre.

Eine Auswahl der Transparente vom Wochenende:

„Die hässlichen Fratzen des Fußballs.“

(Dortmund-Fans zeigen unter anderem Hopp, Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und DFB-Präsident Fritz Keller mit roten Clownsnasen.)

„Eure Dialoge mehr Schein als Sein.“

(Ein Spruchband der Fans an den DFB bei der Partie SC Freiburg gegen Union Berlin.)

"Let's Dance Sieger der Kategorie "2 Schritte vor. 2 Schritte zurück"
Fritz Keller & das DFB Vorstands Ballet!"

(Ein Spruchband der Fans bei der Zweitliga-Partie Dynamo Dresden gegen Erzgebirge Aue.)

„Zurück zu Kollektivstrafen. Rassismus relativiert. Bewusst eskaliert. Fritz Keller - nichts kapiert.“

(Freiburg Fans über DFB-Boss Keller, der früher auch Präsident beim Sportclub war.)

„Wir entschuldigen uns bei allen Huren, sie mit Herrn Hopp in Verbindung gebracht zu haben“

(Spruchband der Schalke-Fans, nachdem just diese Beleidigung gegen Hopp in der vergangenen Woche zu mehreren Spielunterbrechungen geführt hatte.)

„Natürlich ist das Niveau unten, wenn man Ärger mit dem Keller hat.“

(Ein Wortspiel auf einem Plakat von Meppen-Fans beim Auswärtsspiel in Kaiserslautern.)

„Für Infantino gibt's Applaus. Die erhoffte Revolution bleibt aus. Keller Fritz: Außer Spesen nix gewesen.“

„DFB - Dietmars Fußball Bund.“

(Weitere Transparente beim Bundesliga-Spiel zwischen Kellers ehemaligem Club SC Freiburg und Union Berlin.)

„Bis zu welchem Einkommen darf “situativ„ und “situationsbedingt„ beleidigt werden?“

(Banner im Fanblock des FC Bayern in Anspielung auf die DFB-Klarstellung zur Anwendung der Drei-Stufen-Regel für Spielabbrüche)

„Aufstrebende Hornochsen.“

(Plakat der Gladbach-Fans im Spiel gegen Dortmund, nachdem Max Eberl bei Hopps Konterfei im Fadenkreuz jüngst von „50 Hornochsen“ im Borussia-Block gesprochen hatten.) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+