Fußball Drittligisten trainieren in Spanien und Tunesien

Braunschweig. Die Nordclubs der 3. Liga zieht es für ihre Vorbereitungen auf den Start nach der Winterpause in wärmere Gefilde. Werder Bremen II und der VfL Osnabrück fliegen nach Spanien, die Fußballer von Eintracht Braunschweig sind nach Tunesien gereist.
11.01.2010, 16:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Braunschweig. Die Nordclubs der 3. Liga zieht es für ihre Vorbereitungen auf den Start nach der Winterpause in wärmere Gefilde. Werder Bremen II und der VfL Osnabrück fliegen nach Spanien, die Fußballer von Eintracht Braunschweig sind nach Tunesien gereist.

Alle drei Mannschaften haben mindestens zwei Testspiele geplant. Die 3. Liga nimmt ihren Betrieb mit dem 22. Spieltag vom 29. bis 31. Januar wieder auf. Die Braunschweiger haben elf Tage Zeit, um sich im tunesischen Sousse auf Vordermann zu bringen. Nicht dabei sind die verletzten Spieler Kingsley Onuegbu (Adduktorenabriss), Damir Vrancic (Innenbandanriss) und Tim Danneberg (Schambeinentzündung). Dafür nahm Trainer Torsten Lieberknecht vier Talente aus den eigenen Reihen mit nach Tunesien. Die Eintracht bestreitet drei Testspiele.

Der Tabellenzweite VfL Osnabrück trifft im spanischen Marbella auf die niederländischen Erstligisten Roda Kerkrade und Willem II Tilburg. Acht Tage hat der Verein für das Trainingslager im rund 18 Grad Celsius warmen Spanien angesetzt. Rund 200 Kilometer weiter westlich, im südspanischen Chiclana, trainiert die Werder-Reserve. Auf dem Plan stehen zwei Testspiele gegen spanische Mannschaften der zweiten und fünften Liga. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+