Bundesiga

FCR Duisburg entlässt Trainerin Voss-Tecklenburg

Duisburg. Der Frauenfußball-Bundesligist FCR Duisburg hat sich überraschend von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg getrennt. Wie der Pokalsieger mitteilte, wurde die 43-Jährige wenige Monate vor Auflaufen ihres Vertrages am 30. Juni 2011 beurlaubt.
17.02.2011, 19:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Duisburg. Der Frauenfußball-Bundesligist FCR Duisburg hat sich überraschend von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg getrennt. Wie der Pokalsieger mitteilte, wurde die 43-Jährige wenige Monate vor Auflaufen ihres Vertrages am 30. Juni 2011 beurlaubt.

Die Trainingsleitung beim Bundesliga-Dritten übernimmt ab sofort der bisherige Assistent Marco Ketelaer. Der 41-Jährige steht vor einer schwierigen Aufgabe. Im Viertelfinale der "Königsklasse" (17./23. März) trifft die Elf um Spielführerin Inka Grings auf den FC Everton.

Ausschlaggebend für die Entlassung von Voss-Tecklenburg war offenbar die zuletzt schlechte sportliche Bilanz. Insbesondere beim 0:3 vor einer Woche im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Bayern München enttäuschte die mit vielen Nationalspielerinnen gespickte Mannschaft.

In der Bundesliga hat der FCR wegen des Rückstands auf das Topduo Turbine Potsdam und 1. FFC Frankfurt kaum noch Chancen auf den Meistertitel oder Platz zwei, der zur Champions-League-Teilnahme berechtigt. Allerdings hatte der Club auch große Verletzungsprobleme in dieser Saison.

Die viermalige Europameisterin Voss-Tecklenburg (125 Länderspiele/ 27 Tore) hatte den FCR am 12. Februar 2008 als Cheftrainerin und Sportdirektorin übernommen und schnell große Erfolge gefeiert. Unter ihrer Leitung gewann Duisburg 2009 den UEFA-Pokal und holte zweimal hintereinander den DFB-Pokal (2009, 2010). (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+