Bundesliga Freiburg verliert nach Fan-Party Test gegen Basel

Freiburg. Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat sich seine Saisoneröffnungsparty mit den eigenen Fans auch von einer 1:3 (1:2)- Testspielniederlage gegen den Schweizer Meister FC Basel nicht verderben lassen.
10.08.2010, 21:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Freiburg. Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat sich seine Saisoneröffnungsparty mit den eigenen Fans auch von einer 1:3 (1:2)- Testspielniederlage gegen den Schweizer Meister FC Basel nicht verderben lassen.

Vier Tage vor dem ersten Pflichtspiel in der ersten DFB-Pokalrunde beim FC Oberneuland konnte der wegen Verletzungen und Länderspielreisen ohne zahlreiche Stammspieler angetretene Sportclub aber nur zu Beginn überzeugen. Die Führung erzielte Julian Schuster (19.). Doch dann kamen die Gäste vor 7700 Zuschauern durch Treffer von David Abraham (24.), Matthias Baron (28.) und ein Eigentor von Oliver Barth (52.) zu einem verdienten Sieg.

Bei der offiziellen Saisoneröffnung stellten sich direkt vor der Partie die Neuzugänge Jan Rosenthal (Hannover 96), Zvonko Pamic (Bayer Leverkusen) und Maximilian Nicu (Hertha BSC) im Badenova-Stadion erstmals den Anhängern der Breisgauer vor.

Die Nationalspieler Cedrik Makiadi (Kongo), Mensur Mujdza (Bosnien) und Papiss Cissé (Senegal) fehlten wegen ihrer Länderspielreisen ebenso wie Felix Bastians, der bei der deutschen U21 weilt. Johannes Flum (Bänderteilabriss), Tommy Bechmann (Knieverletzung) und Ömer Toprak (Rehabilitation nach Knie-OP) kamen zur Feier mit den Fans, konnten den Test gegen Basel aber nicht bestreiten. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+