DFL Für Ausbildung von Profis: 1,7 Millionen für Amateurclubs

Frankfurt/Main (dpa) - Als früherer Verein von Nationalspieler Florian Wirtz erhält der SV Grün-Weiß Brauweiler 8000 Euro aus der Ausbildungsförderung der Deutschen Fußball Liga.
19.10.2021, 13:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Das Toptalent spielte einst als Kind für den heutigen Landesligisten aus Nordrhein-Westfalen. Insgesamt erhalten 107 Amateurvereine für die Debüts von 61 Profis in der 1. und 2. Bundesliga in der vergangenen Saison mehr als 1,7 Millionen Euro. Diese Summe schüttet die DFL nach Angaben vom Dienstag aus.

Sie belohnt so die Nachwuchsarbeit der Clubs, die die Spieler einst hervorbrachten. Gleich mehr als 110.000 Euro und damit am meisten bekommt der FC Rot-Weiß Erfurt. Beim Oberligisten aus Thüringen spielten gleich drei Talente, die in der vergangenen Runde als Lizenzspieler ihre Premiere gaben: Ilia Gruev (Werder Bremen), Tobias Kraulich (Würzburger Kickers) und Marvin Lee Rittmüller (1. FC Heidenheim).

Die DFL hatte das Honorierungssystem vor einigen Jahren zugunsten der Amateure überarbeitet. Seit 2017/18 wurden insgesamt knapp sieben Millionen Euro an Vereine unterhalb der 3. Liga gezahlt.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-651075/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+