Fürth Fürth weiter "unaufsteigbar" - nur 1:1

Fürth. Die SpVgg Greuther Fürth hat wieder einmal eine Bundesliga-Aufstiegschance verpasst. Zum sechsten Mal musste der fränkische Fußball-Zweitligist am letzten Spieltag die Träume auf eine Saison im Oberhaus begraben.
15.05.2011, 19:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Fürth. Die SpVgg Greuther Fürth hat wieder einmal eine Bundesliga-Aufstiegschance verpasst. Zum sechsten Mal musste der fränkische Fußball-Zweitligist am letzten Spieltag die Träume auf eine Saison im Oberhaus begraben.

Dabei machte das Team von Trainer Mike Büskens beim 1:1 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf seine Hausaufgaben nicht, aber hätte auch mit drei Punkten keine Chance mehr gehabt, den siegreichen VfL Bochum noch im Kampf um die Aufstiegs-Relegation abzufangen. Vor der Saison-Rekordkulisse von 14 530 Zuschauer in der Trolli Arena war Nicolai Müller (49. Minute) Torschütze für die Gastgeber, Maximilian Beister (61.) traf für die Rheinländer - und der Ruf der Fürther "Unaufsteigbarkeit" bleibt.

Gegen 13.40 Uhr wurde es das erste Mal ruhiger in der Arena. Zwar wurden keine Zwischenstände durchgesagt oder angezeigt, aber das 1:0 von Bochum gegen Duisburg machte die Runde und dämpfte die Aufstiegsträume. Trotzdem versuchten die überlegenen Hausherren weiter ihren Teil zum Franken-Wunder beizutragen. Felix Klaus (13./20.) scheiterte mit zwei Schusschancen, Sercan Sararer (45.+1) verpasste freistehend kurz vor der Pause die Führung.

Den Lohn für die Mühen der Gastgeber gab es kurz nach dem Seitenwechsel. Nach einem Eckball von Edgar Prib traf Müller aus dem Gewühl. Doch schon kurz darauf der nächste Dämpfer: Beister schloss einen lehrbuchreifen Konter ab. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wieder Sararer (73./76.) verfehlte dabei aussichtsreich zwei von mehreren Chancen auf den Heimsieg zum Ausklang der erfolgreichsten Saison in der 2. Liga seit 1997. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+