Sportstätten Gefrorene Rasenrollen in Warschaus EM-Stadion

Warschau. Vier Monate vor der Eröffnungspartie der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine kann im Warschauer Nationalstadion noch immer nicht gespielt werden.
07.02.2012, 15:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Warschau. Vier Monate vor der Eröffnungspartie der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine kann im Warschauer Nationalstadion noch immer nicht gespielt werden.

Wegen der andauernden Minustemperaturen seien die polnischen Rasenrollen gefroren und könnten nicht ausgerollt werden, berichtete die "Gazeta Wyborcza" am Dienstag. Nun soll Rasen aus Holland das erste Spiel am Samstag ermöglichen - doch auch der kam angefroren in Polen an.

Ein weiteres Problem: Die Warschauer Stadtverwaltung zog wegen Sicherheitsbedenken die Genehmigung für das erste Match zurück. Die Veranstalter hoffen jedoch auf eine Zusage in letzter Minute. Der Verkauf von rund 30 000 Karten für das Supercup-Spiel zwischen den polnischen Erstligavereinen Legia Warschau und Wisla Krakau hat noch nicht begonnen. Das Stadion war erst Ende Januar als letzte der acht EM-Sportarenen eröffnet worden. Ursprünglich sollte es bereits im vergangenen Sommer fertig sein, die Eröffnung musste jedoch mehrmals verschoben werden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+