Nationalmannschaft Gegner nach WM-K.o. gesucht: DFB plant 1000. Länderspiel

Das große Jubiläum sollte in Katar steigen. Statt im WM-Halbfinale wird das 1000. Länderspiel in der DFB-Historie nun ein Testspiel im Jahr 2023 sein, als ein Schritt zur Vorbereitung auf die Heim-EM.
04.12.2022, 07:52
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Parallel zur Aufarbeitung der WM-Schmach laufen beim Deutschen Fußball-Bund die Planungen für ein großes Jubiläum.

Das 1000. Länderspiel der Nationalmannschaftsgeschichte wird nun nicht wie erhofft im WM-Halbfinale am 14. Dezember im Al-Bait Stadion in Al-Chaur stattfinden. Die Arena in der katarischen Wüste wird stattdessen mit dem Vorrunden-K.o. trotz des 4:2-Sieges gegen Costa Rica in Erinnerung bleiben.

Datum, Ort und Gegner für das 1000. Länderspiel sind noch nicht bekannt gegeben. Es dürfte nun im Juni ausgetragen werden. Die ersten beiden Länderspiele in der Vorbereitung auf die Heim-EM 2024 finden im kommenden März statt. Derzeit hat die DFB-Auswahl 997 Länderspiele absolviert. Die Bilanz ist mit 576 Siegen, 207 Unentschieden und 213 Niederlagen positiv. 

Jubiläum wohl nicht gegen die Schweiz

Eine Tradition wird der DFB wohl nicht fortführen können. Runde Länderspielausgaben, wie das 200. 300. oder 800. Länderspiel hatte man gegen die Schweiz bestritten - als Erinnerung an die Premiere am 5. April 1908 gegen die Eidgenossen in Basel (3:5). Die Schweiz hat durch ihre zehn Spiele 2023 in der EM-Qualifikation keinen freien Termin mehr. 

Ohnehin ist die Gegner-Suche eingeschränkt. Der DFB kann als EM-Ausrichter 2024 nur Testspiele bestreiten. Als namhafte europäische Kontrahenten kommen nur England, Frankreich, Belgien und Österreich infrage, die in Fünfer-Qualigruppen spielen und somit noch Termine frei haben. 

Der Neustart beginnt für die DFB-Auswahl im März, nach derzeitigem Stand mit zwei Partien zwischen dem 22. und 28. März. Insgesamt wird Bundestrainer Hansi Flick - oder ein möglicher Nachfolger - zehn Testpartien im Jahr 2023 mit der DFB-Auswahl bestreiten. Weitere Doppeltermine sind im Juni, September, Oktober und November geblockt. 

Gegner und Spielorte wird der DFB zeitnah benennen, möglicherweise schon nach der Präsidiumssitzung am Freitag kommender Woche in Frankfurt. Die Auslosung der EM-Endrundengruppen findet am 2. Dezember 2023 in der Hamburger Elbphilharmonie statt. 

Nur Testspiele vor der Heim-EM

Bis zum Heimturnier vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 hat der Bundestrainer nur Testpartien - keine ideale Konstellation, um ein Team für die EM einzuspielen. Das nächste Pflichtspiel ist die EM-Eröffnungspartie am 14. Juni 2024 in München. 

Die Option auf ein Pflichtspielturnier wurde von Flick im September verpasst, als der Gruppensieg in der Nations League durch das 0:1 gegen Ungarn verspielt wurde. Das Finalturnier im Sommer 2023 bestreiten Gastgeber Niederlande, Italien, Spanien und Kroatien.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+