Bundesliga Götzes spannender Start bei der Eintracht

Zurück in der Bundesliga und sofort folgt Höhepunkt auf Höhepunkt.  Mario Götze erwarten knackige erste Monate bei der Eintracht. Führt ihn die Deutschland-Rückkehr doch noch zur WM nach Katar?
21.06.2022, 20:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Eintracht Frankfurts neues Aushängeschild Mario Götze freut sich „total“ auf die Rückkehr in die Bundesliga. Schon in der nächsten Woche dürfte der Weltmeister-Siegtorschütze beim Europa-League-Sieger mit dem Training loslegen. 

Götze und die Eintracht, passt das? Den 30 Jahre alten Offensivspieler erwarten höhepunktreiche Wochen mit seinem neuen Club, der bald gegen die Bayern und Real Madrid sowie in der Champions League spielt. So sehen Götzes erste Monate bei den Hessen aus.

Eröffnung gegen Ex-Club:

Am 5. August wird Fußball-Deutschland nach Frankfurt blicken - und auf Götze, der abends mit der Eintracht zum ersten Liga-Spiel gegen seinen Ex-Verein Bayern antritt. Europapokalsieger vs. deutscher Dauermeister, so viel Prestige gab es in Deutschlands höchster Spielklasse lange nicht mehr. Götzes Ziel dürfte klar sein: Er will an den Sevilla-Helden vorbei in die Startelf.

Titeljagd in Helsinki:

Knapp eine Woche nach dem Liga-Kracher gegen die Münchner kommt es für Frankfurt direkt zur nächsten europäischen Titelchance. Am 10. August steht in Helsinki der Supercup gegen Champions-League-Sieger Real Madrid an. Die Eintracht könnte innerhalb eines Jahres auch den zweiten spanischen Giganten nach dem FC Barcelona (3:2 im Camp Nou) besiegen.

Königsklasse mit dem Debütanten:

Götze kennt die Champions League bestens, er lief für Dortmund und Bayern schon dort auf. Für die Eintracht hingegen geht es erstmals in diesem Wettbewerb um Punkte. Für die Glasner-Elf ist eine Gruppe mit Barca, Italiens Vizemeister Inter Mailand sowie Europa-League-Finalgegner Glasgow Rangers möglich. Los geht es Anfang September.

Katar-Chance durch Ortswechsel:

Durch seinen Wechsel nach Frankfurt könnte Götze auch wieder ins Blickfeld von Hansi Flick geraten. Der Bundestrainer hat es nicht weit nach Frankfurt und dürfte schon zum Liga-Auftakt im WM-Stadion von 2006 zu Gast sein. Überzeugt Götze unter Glasner, könnte ihm das doch noch die Tür für das WM-Turnier in Katar (21. November bis 18. Dezember) öffnen. „Dieser Klub hat ein großartiges Fundament. Vom Stadion über die Fans bis zur Stadt passt einfach alles zu mir“, sagte Götze.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+