Besorgter FCA-Coach

Herrlich: „Man kann nicht jede Begegnung vermeiden“

Trainer Heiko Herrlich von Fußball-Bundesligist FC Augsburg blickt mit großer Sorge auf die Entwicklung der Corona-Zahlen.
22.10.2020, 04:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Trainer Heiko Herrlich von Fußball-Bundesligist FC Augsburg blickt mit großer Sorge auf die Entwicklung der Corona-Zahlen.

„In der jetzigen Zeit ist es jedes Mal eine große Freude, wenn die Nachricht kommt, dass alle Spieler negativ getestet sind“, sagte der 48-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“ und ergänzte: „Jeder Spieler, Trainer oder Vereinsmitarbeiter versucht sich maximal zu schützen, aber man kann nicht jede Begegnung vermeiden.“ Die Zahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag am Mittwochabend in Augsburg nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 112,6.

„Auch ich nehme mal meine Kinder gerne in die Arme“, sagte Herrlich. Der nächste Corona-Test beim FCA findet am Sonntagmorgen statt, am Montag spielt Augsburg bei Bayer Leverkusen. „Wir tun unser Bestes, aber hundertprozentigen Schutz gibt es nicht“, sagte Herrlich.

© dpa-infocom, dpa:201021-99-30995/5 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+