DFB-Sportgericht

Kölner Bornauw nach Rot in Sinsheim zwei Spiele gesperrt

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss zwei Spiele auf Sebastiaan Bornauw verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Belgier für die kommenden beiden Partien wegen rohen Spiels.
28.05.2020, 17:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kölner Bornauw nach Rot in Sinsheim zwei Spiele gesperrt

Der Kölner Sebastiaan Bornauw wurde für zwei Spiele gesperrt. Foto: Ronald Wittek/epa-Pool/dpa

Ronald Wittek / dpa

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss zwei Spiele auf Sebastiaan Bornauw verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Belgier für die kommenden beiden Partien wegen rohen Spiels.

Der 21 Jahre alte Defensivspieler hatte in der 26. Minute des Spiels bei der TSG 1899 Hoffenheim (1:3) die Rote Karte nach einem üblen Tritt gegen den Hoffenheimer Doppel-Torschützen Christoph Baumgartner gesehen. Schiedsrichter Felix Brych hatte Bornauw zunächst die Gelbe Karte gezeigt, nach Videostudium auf aber Rot entschieden. Spieler und 1. FC Köln haben dem Urteil des Sportgerichts zugestimmt, das damit rechtskräftig ist. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+