Nach Rummenigge-Machtwort Kroos zurück zu Bayern

München . Karl-Heinz Rummenigge hat ein Machtwort gesprochen und den Poker um Fußball-Nationalspieler Toni Kroos beendet. "Der Fall ist geklärt. Ich habe mich mit Toni Kroos und seinem Berater getroffen. Toni wird zum FC Bayern zurückkehren", sagte der Vorstands-Chef der Münchner der "Bild"-Zeitung.
05.03.2010, 11:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München . Karl-Heinz Rummenigge hat ein Machtwort gesprochen und den Poker um Fußball-Nationalspieler Toni Kroos beendet. "Der Fall ist geklärt. Ich habe mich am Donnerstag vergangener Woche mit Toni Kroos und seinem Berater Volker Struth getroffen. Toni wird zum FC Bayern zurückkehren", sagte der Vorstands-Chef der Münchner der "Bild"-Zeitung. Wie geplant wird der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler am Saisonende Bayer Leverkusen verlassen und zum Rekordmeister zurückkehren. Kroos war im Januar 2009 an die Werkself ausgeliehen worden.

Auf das angebliche Angebot der Leverkusener von acht Millionen Euro Ablöse für den Jung-Star reagierte Rummenigge mit einem Schmunzeln. Er habe Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser gefragt, "ob er bei der Gelegenheit nicht auch noch Ribéry für vier Millionen kaufen will". Bei den Bayern versprach Rummenigge dem Kroos gute Perspektiven: "Ich habe Toni gesagt, dass er keine Angst haben muss, bei uns auf der Bank zu landen, wenn er sich richtig reinhaut und so spielt wie in Leverkusen."

Trainer Louis van Gaal begrüßt laut Rummenigge die Rückkehr des Senkrechtstarters. "Gerade weil van Gaal viel von Kroos hält, holen wir ihn zurück. Er hat ihn in den letzten Wochen genau beobachtet und hat viel mit ihm vor. Das hat er Sportchef Christian Nerlinger und mir gesagt", erklärte der Bayern-Boss, der die sportliche Zukunft von Kroos auch an der Seite von Franck Ribéry gesichert sieht: "Wir planen mit Robben, Ribéry und Kroos für die nächste Saison." Die Verhandlungen mit dem Franzosen über ein vorzeitige Vertragsverlängerung sollen nach dem Champions-League-Rückspiel am kommenden Dienstag beim AC Florenz beginnen.

Die Torhüterfrage beim FC Bayern ist nach Vertragsverlängerung mit Jörg Butt für die kommenden Saison geklärt. Für die Zeit danach ist Manuel Neuer vom FC Schalke 04 weiterhin der Wunschkandidat. "Neuer ist ein Torwart, von dem wir grundsätzlich überzeugt sind. Torhüter beim FC Bayern - das waren ja oftmals Dekaden wie bei Sepp Maier oder Oliver Kahn. Neuer wäre ein Mann für so eine Dekade. Wenn Schalke Gesprächsbereitschaft signalisiert, sind wir bereit zu reden", betonte Rummenigge. (dpa

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+