Abstiegsbedrohter 05er Lichte-Zukunft offen: Mainz wartet mit Trainer-Entscheidung

Zumindest das Weihnachtsfest durfte Jan-Moritz Lichte noch komplett als Trainer von Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 verbringen.
26.12.2020, 11:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Zumindest das Weihnachtsfest durfte Jan-Moritz Lichte noch komplett als Trainer von Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 verbringen.

Eine Entscheidung, wie es wenige Tage nach der Trennung von Sportvorstand Rouven Schröder mit dem umstrittenen Chefcoach weitergeht, gibt es frühestens nach den drei Weihnachtsfeiertagen, wie eine Sprecherin bestätigte. Der Verein hatte die Zukunft des 40-Jährigen zu Beginn dieser Woche noch offengelassen. Beim Pokal-Aus gegen Zweitligist Bochum im Anschluss konnte Lichte keine zusätzlichen Argumente für eine Weiterbeschäftigung sammeln.

Vorstandschef Stefan Hofmann hatte bereits angekündigt: „Es wird kein normales Weihnachten. Wir werden die Köpfe zusammenstecken und viel telefonieren. Danach entscheiden wir.“ Entscheidend dürfte die Frage werden, wer auf Schröder folgt und ob Ex-Manager Christian Heidel zu den 05ern zurückkehrt.

„Danach muss der Verein die Entscheidung treffen, ob die Zusammenarbeit mit mir zukunftsträchtig ist“, sagte Lichte. „Ich muss abwarten.“ Aus elf Bundesliga-Spielen holte der Coach nur sechs Punkte. Mainz befindet sich derzeit auf einem direkten Abstiegsplatz.

© dpa-infocom, dpa:201226-99-815444/3 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+