Premier League Liga ändert Regeln: Spielverlegung bei vier Corona-Fällen

London (dpa) - Nach scharfer Kritik der Vereine ändert die englische Premier League ihre Regeln für Spielabsagen wegen Corona-Fällen.
26.01.2022, 17:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Künftig können Partien verschoben werden, wenn mindestens vier Spieler im Kader eines Clubs mit dem Virus infiziert sind. Bisher wurden Spiele der obersten englischen Fußballliga abgesagt, wenn weniger als 13 Feldspieler und ein Torwart auflaufen konnten und mindestens einer der Ausfälle dem Virus geschuldet war.

In den vergangenen Wochen waren 22 Spiele der Premier League coronabedingt verlegt worden. Allerdings kritisierten einige Vereine die bisher geltenden Regeln als realitätsfern. Es gab immer wieder Unmut, zuletzt über die Verlegung des Nord-London-Derbys zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal.

Zuletzt war die Zahl positiver Corona-Tests in der höchsten Spielklasse deutlich gesunken: In der Woche bis zum 23. Januar gab es 16 neue Fälle bei Spielern und Betreuern. Das war der niedrigste Wert seit Anfang Dezember.

© dpa-infocom, dpa:220126-99-861780/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+