Stuttgart Löw spekuliert über Wechsel von Hitzlsperger

Stuttgart. Bundestrainer Joachim Löw hat für neue Brisanz bei der offenen Zukunft von WM-Kandidat Thomas Hitzlsperger gesorgt. Bei dem zum Reservisten abgestiegenen Ex-Kapitän des VfB Stuttgart stehe noch in der Winterpause «möglicherweise ein Transfer an», sagte Löw in Stuttgart.
25.01.2010, 15:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Stuttgart. Bundestrainer Joachim Löw hat für neue Brisanz bei der offenen Zukunft von WM-Kandidat Thomas Hitzlsperger gesorgt. Bei dem zum Reservisten abgestiegenen Ex-Kapitän des VfB Stuttgart stehe noch in der Winterpause «möglicherweise ein Transfer an», sagte Löw in Stuttgart.

Löw kündigte an, in einem Vier-Augen-Gespräch mit dem 27 Jahre alten Mittelfeldspieler dessen Perspektiven beim VfB Stuttgart und im Hinblick auf die WM «im Detail erörtern» zu wollen. «In irgendeiner Form einen Druck erzeugen zu wollen, macht wenig Sinn», erklärte der Bundestrainer zwar. Aber er verdeutlichte auch im Hinblick auf die gefährdete WM-Berufung von Hitzlsperger: «Wenn er die ganze Rückrunde auf der Bank sitzt, ist es nicht so einfach.»

Der 51-malige Nationalspieler, der noch zu Beginn des WM-Jahres bei Löw erster Anwärter auf die Position im defensiven Mittelfeld neben Kapitän Michael Ballack gewesen war, hatte noch am Wochenende angekündigt, trotz seiner aktuellen Reservistenrolle in Stuttgart bleiben zu wollen. «Es ist mein Wunsch, die Runde beim VfB zu beenden. Ich habe auch noch mit niemandem gesprochen», hatte Hitzlsperger nach dem Stuttgarter 1:0-Sieg in Freiburg gesagt.

Der ehemalige Kapitän hat im defensiven Mittelfeld zurzeit Sami Khedira und Christian Träsch vor sich, die ebenfalls Chancen auf eine WM-Teilnahme haben. Selbst wenn Hitzlsperger über das Ende der Wechselfrist am 1. Februar hinaus in Stuttgart bleiben sollte, ist seine längerfristige Zukunft beim VfB äußerst ungewiss. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+