Mönchengladbach Lorenz-Günther Köstner: «Notnagel» sammelt Erfolge

Mönchengladbach. Freie Tage sind bei Lorenz-Günther Köstner nicht vorgesehen. Als sich die Spieler des VfL Wolfsburg noch von ihren Reisestrapazen nach den Erfolgen bei Rubin Kasan und Mönchengladbach erholten, steuerte der Trainer schon das Regionalliga-Match Magdeburg-Babelsberg an.
14.03.2010, 10:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Mönchengladbach. Freie Tage sind bei Lorenz-Günther Köstner nicht vorgesehen. Als sich die Spieler des VfL Wolfsburg noch von ihren Reisestrapazen nach den Erfolgen bei Rubin Kasan und Mönchengladbach erholten, steuerte der Trainer schon das Regionalliga-Match Magdeburg-Babelsberg an.

Köstner versprach sich wichtige Erkenntnisse für das viertklassige Team des VfL Wolfsburg II, das der 58-Jährige betreute, ehe er im Januar auf Interimsbasis die Erstliga-Mannschaft bis zum Saisonende übernahm. «Ich stelle mich ganz in den Dienst des Vereins», sagte Köstner.

Dass er im Sommer zurück zu den Amateuren muss und für einen prominenteren Nachfolger den Platz räumt, ist ausgemachte Sache. Doch «Notnagel» Köstner sammelt plötzlich Erfolge, die ihm kaum einer wirklich zugetraut hat. Der Kantersieg in Gladbach war der vierte Ligacoup hintereinander, im Europacup winkt Wolfsburg erstmals der Einzug ins Viertelfinale. «Ich habe nur am Kern gerührt, die Komplimente gehören dem Team, meinte Köstner, der sein 100. Bundesligamatch als Trainer bestritt und aus einer verkorksten Saison eine gelungene Spielzeit machen kann. «Ich genieße jedes Spiel», sagte er. Freie Tage stören dabei nur. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+