Nach Suspendierung Ex-Werder-Profi Özil wechselt von Fenerbahce zu Basaksehir

Im März ist der frühere Werder-Spieler Mesut Özil beim türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul suspendiert worden. Nun steht fest: Özil verlässt den Klub und wechselt zum Ligakonkurrenten Basaksehir
14.07.2022, 14:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa/han

Fenerbahce Istanbul zieht einen Schlussstrich unter das zuletzt von einigem Ärger begleitete Kapitel Mesut Özil. Der Ex-Profi des SV Werder Bremen verlässt den türkischen Fußball-Erstligisten mit sofortiger Wirkung und wechselt zum Liga- und Stadtkonkurrenten Basaksehir. Das haben die Parteien am Donnerstag offiziell bestätigt.

Dem Transfer vorausgegangen war einiger Ärger. Nach einem kolportierten Kabinenstreit mit Trainer Ismail Kartal war Mesut Özil bereits seit März bei Fenerbahce Istanbul suspendiert, auch der neue Coach Jorge Jesus begnadigte ihn nicht. Bereits im November 2021 hatte Fenerbahce-Präsident Ali Koc Özil vorgeworfen, sich nicht genug auf den Fußball zu konzentrieren.

Özil, der von 2008 bis 2010 bei Werder Bremen spielte und 2009 den DFB-Pokal gewann, beharrte zunächst darauf, seinen bis 2024 laufenden Vertrag zu erfüllen, schließlich wurde der Vertrag doch in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Bei Basaksehir, dem türkischen Meister von 2020, unterschreibt Özil einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. Basaksehir steht dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sehr nahe. Mit Erdogan ist Özil gut bekannt, das Staatsoberhaupt war 2019 Trauzeuge auf seiner Hochzeit.

++ Dieser Artikel wurde am 14. Juli um 14.36 Uhr aktualisiert. ++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+