Fußball-WM Nach Herdman-Eklat: Zoff-Duell zwischen Kroatien und Kanada

Mit einem „Fuck Croatia“-Spruch hatte Kanada-Coach Herdman seine Mannschaft auf das zweite WM-Spiel eingestimmt. Das kam beim Vize-Weltmeister gar nicht gut an.
26.11.2022, 13:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die kroatische Fußball-Seele kocht: Nach der „Fuck Croatia“-Aussage des kanadischen Nationaltrainers John Herdman ist vor dem Gruppen-Duell am Sonntag (17.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) für Zündstoff gesorgt.

Die kroatische Zeitung „24 Sata“ heizte das Aufeinandertreffen mit der Fotomontage eines nackt abgebildeten Herdman ein. Über seinen Mund war ein großes Ahornblatt gedruckt, über sein Geschlechtsorgan ein kleines. „Du hast das Mundwerk, aber hast du auch die Eier?“, fragte die Zeitung auf dem Titel.

Kroatiens Dalic: „Wir erwarten Respekt“

Auch im kroatischen Team war die Verärgerung groß. „Die kroatische Mannschaft verdient Respekt von allen. Wir haben seit 1998 zwei WM-Medaillen geholt. (...)Wir sind der Vize-Weltmeister. Wir respektieren alle und erwarten, dass die gegnerischen Mannschaften uns respektieren. Diese Art, Worte zusammenzufügen, ist kein Zeichen von Respekt“, sagte Nationalcoach Zlatko Dalic auf der Pressekonferenz.

Der frühere Bundesligaprofi Ivan Perisic pflichtete seinem Coach bei. „Ich unterstütze den Cheftrainer und kann es kaum erwarten, bis das Spiel beginnt“, meinte der 33-Jährige, der in der Bundesliga für Borussia Dortmund, den VfL Wolfsburg und Bayern München aktiv ist.

Herdmans Ansprache an das Team nach dem 0:1 der Kanadier zum Auftakt gegen Belgien hatte die Verärgerung ausgelöst, als der Coach seine Mannschaft auf das Duell mit Kroatien eingestimmt hatte. Dabei war ihm der Spruch herausgerutscht.

Herdman amüsiert sich über Zeitungsfoto

Der gebürtige Engländer nahm seine plötzliche Berühmtheit in Kroatien mit Humor. „Wir schauen seit dem 14. November keine Medien mehr an. Aber wenn man eine SMS von seiner Frau bekommt, dann weiß man, dass etwas passiert ist“, sagte der 47-Jährige am Samstag.

Das Zeitungsfoto fand Herdman amüsant. „Meine Frau wird sich euch schnappen“, sagte er dem Journalisten der Zeitung, der ihn nach dem Titelbild fragte. „Ich habe ein wenig mehr Bauch als auf dem Foto. Ich habe zu viel gegessen.“ Als zusätzlichen Ansporn sieht der Brite die Aufregung nicht: „Wir haben 36 Jahre gewartet, um hier zu sein. Wir brauchen diese Titelseiten nicht als Motivation.“

Das Spiel gegen Kroatien sieht er als vorentscheidend für den weiteren WM-Verlauf. „Überleben oder sterben. Wir müssen Leistung bringen, um in der WM zu bleiben“, sagte Herdman. Bei der bisher einzigen WM-Teilnahme 1986 in Mexiko war Kanada als punkt- und torloser Letzter in der Vorrunde ausgeschieden. Auch Kroatiens Dalic ist die Bedeutung des Spiels nach dem müden 0:0 zum Auftakt gegen Marokko bewusst: „Wir können uns nicht auf den alten Ruhm ausruhen.“

Die möglichen Aufstellungen:

Kroatien: 1 Livakovic - 22 Juranovic, 6 Lovren, 20 Gvardiol, 19 Sosa - 10 Modric, 11 Brozovic, 8 Kovacic - 15 Pasalic, 9 Kramaric, 4 Perisic

Kanada: 18 Borjan - 2 Johnston, 5 Vitoria, 4 Miller - 22 Laryea, 7 Eustaquio, 13 Hutchinson, 19 Davies - 11 Buchanan, 19 Hoilett - 20 David

Schiedsrichter: Andres Matonte (Uruguay)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+