Relegations-Rückspiel

Nach Klassenerhalt in Heidenheim: Werder-Bus angegriffen

Nach dem Klassenerhalt von Werder Bremen beim FC Heidenheim im Rückspiel der Relegation kam es zu Ausschreitungen und einem Angriff auf den Bus des Vereins.
07.07.2020, 06:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Nach Klassenerhalt in Heidenheim: Werder-Bus angegriffen

Mit dem Ergebnis der Partie schienen einige Fans des FC Heidenheim nicht einverstanden zu sein. Wie die "Bild" berichtet, soll es zu Ausscrheitungen und einem tätlichen Angriff auf den Mannschaftsbus der Bremer gekommen sein.

Rund 150 Fans des Zweitligisten hatten sich am Stadion eingefunden und fühlten sich durch Werder-Anhänger offenbar provoziert, die eine Polonaise um den Bus ihrer Mannschaft tanzten.

Lesen Sie auch

Sie griffen daraufhin mit Steinen und Flaschen den Bus an, der nur unter Polizeischutz das Gelände verlassen konnte, so ein Polizist gegenüber den Medien. Dabei sei eine Scheibe des Busses zerstört worden.

Die Polizei wertet umfangreiches Videomaterial aus und konnte bereits mehrere Personen in Zusammenhang mit dem Angriff in Verbindung bringen.

Werder Bremen hatte am Montagabend im Rückspiel der Relegation mit 2:2 gegen den Zweitligisten FC Heidenheim gespielt und sich so den Weiterverbleib in der Bundesliga gesichert. (shm)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+