Bundesliga Nach Pokal-Knockout: BVB-Coach Rose hofft auf Trotzreaktion

Dortmund (dpa) - Marco Rose hofft nach dem peinlichen Knockout von Borussia Dortmund im Pokal-Achtelfinale gegen den Zweitligisten FC St. Pauli auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft.
21.01.2022, 12:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

„Wenn wir Spiele verlieren, wird immer relativ schnell das große Ganze in Frage gestellt. Unsere Aufgabe ist, dass wir es als Mannschaft schaffen, dass wir diese Klischees, die ständig auf uns einprasseln, nicht ständig bedienen. Darum geht es, daran müssen wir arbeiten“, sagte der Fußball-Lehrer vor dem Bundesliga-Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Tabellenvierten 1899 Hoffenheim.

Mit einem Sieg könnte der BVB den zweiten Rang festigen und die erneut einsetzende Diskussion über die mangelnde Mentalität des Teams vorerst abschwächen. „Fakt ist, Argumente haben wir keine, weil wir ausgeschieden sind. Die Enttäuschung ist nach wie vor groß. Wir haben dort eine große Chance vertan“, bekannte Rose. Aber das 1:2 beim Zweitliga-Tabellenführer sei in Gesprächen aufgearbeitet worden. „Am Ende gibt es die Forderung, nachhaltiger und konstanter zu werden, weil wir festgestellt haben, dass uns dieses Thema schon eine ganze Weile begleitet.“

Mögliche Rotation

Anders als in Hamburg könnte der zuletzt überzeugende Taktgeber Mahmoud Dahoud wieder ins Dortmunder Mittelfeld zurückkehren und den formschwachen Axel Witsel ersetzen. Noch keine Option sind Emre Can und Giovanni Reyna.

Rose geht mit großem Respekt in die Partie: „Hoffenheim ist wirklich eine gute Mannschaft, die zu Recht da oben steht. Sie hat sehr viel Wucht, sehr viel Power. Das sage ich nicht, weil ich den Gegner stark reden will. Da müssen wir bereit sein - das ist das Schlüsselwort.“

© dpa-infocom, dpa:220121-99-797312/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+