„Der Verband hat keinen Plan B“