WM Neuseeland-Coach setzt im Test auf Bahrain-Elf

Melbourne. Im Testspiel gegen Deutschlands WM-Auftaktgegner Australien setzt Neuseeland-Trainer Ricki Herbert auf seine Erfolgself vom Qualifikations-Match in Bahrain.
23.05.2010, 17:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Melbourne. Im Testspiel gegen Deutschlands WM-Auftaktgegner Australien setzt Neuseeland-Trainer Ricki Herbert auf seine Erfolgself vom Qualifikations-Match in Bahrain.

Der «Kiwi»-Coach legte sich einen Tag vor dem Spiel in Melbourne auf die Startformation fest, die mit dem 0:0 in der K.o.-Runde in Bahrain den Grundstein zum Weiterkommen gelegt hatte. Mit dabei wird also auch der in Göppingen geborene Shane Smeltz sein.

Nachdem er im März gegen Mexiko eine neue taktische Variante ausprobiert hatte, will Herbert wieder zum bewährten 3-4-3-System zurückkehren mit Smeltz, Rory Fallon und Chris Killen im Angriff. Die kommenden vier Testpartien bis zum neuseeländischen WM-Auftakt gegen die Slowakei würden zum Kampf um die Startplätze. Herbert erklärte aber auch schon, dass bis zur Partie am 15. Juni gegen die Slowaken ein paar Schlüsselspieler geschont werden sollen. «Wir müssen sicherstellen, dass wir gegen die Slowakei die besten elf haben.»

Neben dem Match gegen Deutschlands ersten Gruppengegner Australien kann Herbert noch am 29. Mai in Klagenfurt gegen Serbien, am 4. Juni in Maribor gegen Slowenien und am 9. Juni im südafrikanischen Nelspruit gegen Chile weiter an seiner Startformation feilen. In der Gruppe F trifft Neuseeland neben der Slowakei auf Titelverteidiger Italien und Paraguay. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+