Osnabrücker Offensivspieler Opoku über Diskriminierung: „Vorfall hat mich geschockt“

Osnabrück (dpa) - Nach dem rassistischen Vorfall während des Drittliga-Spiels beim MSV Duisburg hat Osnabrücks betroffener Offensivspieler Aaron Opoku den Abbruch des Spiels als richtig empfunden.
21.12.2021, 19:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

„Der Vorfall bei unserem Spiel gegen MSV Duisburg hat mich geschockt. Es war für jeden Menschen, der schon einmal diskriminiert wurde, ein wichtiges Zeichen, das Spiel nicht fortzusetzen“, teilte der 22-Jährige auf der VfL-Webseite mit.

Während des Spiels am Sonntag war der Osnabrücker Angreifer von einem Duisburger Fan angefeindet worden. Opoku bedankte sich beim eigenen Verein, dem Schiedsrichtergespann, beim MSV, den Zuschauern für die Reaktionen und Solidarität. „Außerdem bedanke ich mich für jede einzelne Nachricht, die ich persönlich erhalten habe und wünsche allen besinnliche Feiertage - bleibt gesund“, teilte er weiter mit. Der Offensivspieler werde die Weihnachtstage mit seiner Familie verbringen und sich nicht weiter zu dem Vorfall äußern.

„Es war nicht möglich, dass Aaron weiterspielt. Er war in der Situation am Boden zerstört“, sagte VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh nach dem Spiel. Zum ersten Mal in den höchsten drei deutschen Profiligen wurde ein Spiel wegen Rassismus zunächst unter- und kurz darauf sogar komplett abgebrochen. Auch zahlreiche Vereine hatten sich mit Opoku solidarisiert.

© dpa-infocom, dpa:211221-99-469635/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+