England Portsmouth bittet um Erlaubnis für Notverkäufe

London. Der finanziell angeschlagene Premier-League-Verein FC Portsmouth hat die englische Fußball-Spitzenliga um eine Sondererlaubnis für Spielerverkäufe außerhalb des Transferzeitraums gebeten. Das bestätigte der Verein.
18.02.2010, 17:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

London. Der finanziell angeschlagene Premier-League-Verein FC Portsmouth hat die englische Fußball-Spitzenliga um eine Sondererlaubnis für Spielerverkäufe außerhalb des Transferzeitraums gebeten. Das bestätigte der Verein.

Zu den infrage kommenden Kickern gehört nach einem Bericht des Senders «Sky Sports» neben dem Algerier Nadir Belhadj und dem Nordiren Marc Wilson auch der frühere Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng. Ein solcher Notverkauf bedürfte wohl nicht nur der Zustimmung der Premier League, sondern auch des Fußball-Weltverbands FIFA.

Der derzeitige Tabellenletzte Portsmouth ist hoch verschuldet und wechselte zuletzt in immer schnellerer Folge die Besitzer. In der vorigen Woche musste sich der Club vor Gericht einem Antrag auf Zwangsverwaltung stellen. «Pompey» schuldet allein dem britischen Fiskus 11,5 Millionen Pfund (13,2 Millionen Euro).

Die britische Steuerbehörde klagt deshalb darauf, den Club für insolvent zu erklären. Spieler-Notverkäufe scheinen neben einer überraschenden Rettung von außen der einzige Weg für Portsmouth, um dies vor dem nächsten Gerichtstermin am 1. März noch abzuwenden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+