Bundesliga

Robben: Ribéry und van Bommel sollen bleiben

München. Bayern Münchens neuer Star Arjen Robben will seinen bewährten Teamkollegen Franck Ribéry nicht verlieren. Er hoffe, dass der Franzose beim deutschen Fußball-Rekordmeister bleibt.
25.01.2010, 21:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München. Bayern Münchens neuer Star Arjen Robben will seinen bewährten Teamkollegen Franck Ribéry nicht verlieren. Er hoffe, dass der Franzose beim deutschen Fußball-Rekordmeister bleibt.

«Ich will noch längere Zeit mit ihm spielen», sagte der 26 Jahre alte Niederländer in einem Interview der Zeitung «Münchner Merkur». Er würde den Bayern auch empfehlen, Kapitän Mark van Bommel zu halten. «Ich denke, es wäre gut für die Mannschaft. Er ist wichtig als Kapitän und Spieler. Er sorgt für Ordnung im Team.» Das Kapitänsamt würde ihn aber auch selbst reizen. Robben: «Warum nicht? Das wäre eine große Ehre, irgendwann mal. Aber es hat Zeit, ich bin ja erst ein halbes Jahr im Verein.»

Seinen Arbeitgeber und seinen Coach Louis van Gaal lobte der niederländische Nationalspieler. «Für mich ist er ein großer Trainer, von dem man viel lernen kann», sagte Robben. Nach seinem Siegtreffer gegen Werder Bremen hatte Robben seinen Trainer geherzt, der beim Jubeln gestürzt war.

Er fühle sich bei bei den Bayern sehr wohl, sagte der Angreifer. Er war vor der Saison von Real Madrid in die Bundesliga gewechselt. «Es ist sehr familiär hier. Für mich war auch wichtig, dass man mich so gerne haben wollte. Bei Real hatte ich am Ende kein so gutes Gefühl mehr», gab Robben zu. «Ich hatte hier das Gefühl, dass ich richtig willkommen bin. Und das ist ein sehr schönes Gefühl.» (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+