Bundesliga Rummenigge strebt Verlängerung mit van Gaal an

München. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München strebt eine Verlängerung der Zusammenarbeit mit Trainer Louis van Gaal über das Vertragsende hinaus an.
18.02.2010, 17:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München strebt eine Verlängerung der Zusammenarbeit mit Trainer Louis van Gaal über das Vertragsende hinaus an.

«Wir sind an Kontinuität interessiert. Und wenn diese Kontinuität auch eine erfolgreiche Arbeit mit Louis van Gaal ist, steht dem sicherlich nichts im Wege, dass das Ende der Fahnenstange nicht der 30. Juni 2011 sein wird», sagte Rummenigge im Deutschen Sportfernsehen (DSF). Es sei «Fakt», dass sich Coach und Mannschaft «jetzt verstehen und sich auch gegenseitig auf dieses Niveau gebracht haben», sagte der 54-Jährige. Der FC Bayern ist nach schwachem Saisonstart noch in allen drei Wettbewerben vertreten.

«Man darf nicht vergessen, dass wir die ersten drei Monate ohne Ribéry und Robben auskommen mussten. Es ist klar, dass man solche spielerische Qualität nicht ohne Weiteres ersetzen kann. Seit sie zurück sind und wieder zaubern, hat dies der Mannschaft wieder einen qualitativen Schub gegeben. Dazu kommt dann auch die gute Arbeit des Trainers», erklärte Rummenigge.

Zuletzt hatte van Gaal geäußert, sich seine Zukunft auch als Nationalcoach vorstellen zu können. Für den Bayern-Vorstandschef nur schwer vorstellbar: «Ich glaube, Louis van Gaal ist ein Mensch, der täglich auf dem Platz stehen muss und nicht nur alle sechs Wochen», sagte Rummenigge. Deshalb sei van Gaal «meiner Meinung nach bei Bayern München besser aufgehoben».

Auch van Gaals Landsmann Mark van Bommel stellte Rummenigge eine Vertragsverlängerung über die Saison hinaus in Aussicht. Nach dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim AC Florenz am 9. März werde man sich absprachegemäß «hinsetzen und schauen, auf welcher Basis wir das hinbekommen. Ich bin durchaus optimistisch», sagte der Vorstandschef. «Wir und der Trainer sind sehr zufrieden mit seiner Leistung. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass wir da eine Lösung finden.» (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+