Afrika-Cup Senegal und Marokko erreichen Viertelfinale

Jaunde (dpa) - Die Fußball-Nationalmannschaften aus Marokko und Senegal haben das Viertelfinale des Afrika Cups erreicht.
25.01.2022, 19:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Dank der Tore von Liverpool-Star Sadio Mané (63.) und Bamba Dieng (90.+2) setzte sich Senegal 2:0 (0:0) gegen Kap Verde durch, das zwei Spieler durch Rote Karten verlor. Anschließend siegte Marokko gegen Malawi 2:1 (1:1). Nach der Führung durch Hellings Frank Mhango (7.) trafen Youssef En-Nesyri (45.+2) und der ehemalige Dortmunder Achraf Hakimi (70.) zum Sieg für Marokko.

Mit einer Schweigeminute hatten die Spieler und die Zuschauer vor beiden Partien der Toten des Vortages gedacht. Beim Einzug von Gastgeber Kamerun ins Viertelfinale waren am Montagabend bei einer Massenpanik acht Menschen ums Leben gekommen, 38 weitere wurden verletzt. Ausgelöst worden sein soll die Panik vor der Partie gegen die Komoren im Stade d'Olembé in der Hauptstadt Jaunde, weil viele Menschen nicht ins Stadion kamen.

© dpa-infocom, dpa:220125-99-848976/5

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+