Bundesliga Sprüche vom 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Hamburg. Der FC Bayern München hat sich nicht beirren lassen und seinen Siegeszug mit einem 7:0 gegen Hannover 96 fortgesetzt. Die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert die besten Sprüche des 31. Spieltages der Fußball-Bundesliga.
18.04.2010, 13:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Der FC Bayern München hat sich nicht beirren lassen und seinen Siegeszug mit einem 7:0 gegen Hannover 96 fortgesetzt. Die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert die besten Sprüche des 31. Spieltages der Fußball-Bundesliga.

«Was soll ich machen - Handstand? Dadurch kriegen wir auch keine Punkte.» (Hannovers Manager Jörg Schmadte nach dem 0:7 gegen Bayern München auf die Frage, was jetzt zu tun sei im Abstiegskampf)

«Cacau hat den brasilianischen Touch. Das macht den Unterschied aus.» (VfB-Mannschaftskapitän Matthieu Delpierre)

«Wir haben zu zehnt so gespielt, als ob wir elf auf dem Platz hätten.» (Trainer Jupp Heynckes von Bayer Leverkusen)

«In der ersten Halbzeit haben wir echt unterirdisch gespielt.» (Christian Träsch vom VfB Stuttgart)

«Klar ist die Meisterschaft das Ziel. Ich glaube, dass wir gute Chancen haben, mit drei Siegen deutscher Meister zu werden.» (Schalkes Trainer Felix Magath nach dem 3:1 gegen Mönchengladbach. Bislang hatte er seinem Team die Titelreife stets abgesprochen und die Meisterschaft praktisch abgehakt.)

«Der HSV hat uns wohl unterschätzt. Ich glaube, im Stadionheft stand mehr über Fulham als über Mainz.» (Der Mainzer Manager Christian Heidel nach dem 1:0 beim HSV.)

«Wir werden auf der Rückfahrt sicher an der einen oder anderen Tankstelle anhalten.» (Der Mainzer Torwart Heinz Müller zum Vorteil der Busreise gegenüber des ursprünglich gebuchten Fluges.)

«Dass es nicht nur nach Leistung geht in der Nationalmannschaft, das ist doch mittlerweile jedem klar.» (Werder Bremens Kapitän Torsten Frings nach seinen beiden Toren zum 4:2-Sieg beim VfL Wolfsburg in Bezug auf eine mögliche Rückkehr in die Nationalelf.)

«Die Niederlage gegen Bremen war demoralisierend für uns und wenn wir nächste Saison nicht international spielen, wäre das auch frustrierend.» (Wolfsburgs Grafite nach der Niederlage zu den Aussichten des VfL in der Liga.) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+