Bundesliga Sprüche vom 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Hamburg. Werder Bremen hat am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga durch den 2:0-Sieg beim FC Schalke 04 die Meisterschaft zugunsten des FC Bayern München vorzeitig mitentschieden. Die Deutsche Presseagentur dokumentiert die interessantesten Stimmen von Spielern und Trainern:
02.05.2010, 12:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Werder Bremen hat am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga durch den 2:0-Sieg beim FC Schalke 04 die Meisterschaft zugunsten des FC Bayern München vorzeitig mitentschieden. Die Deutsche Presseagentur dokumentiert die interessantesten Stimmen von Spielern und Trainern:

«Da ich ja mit Mark van Bommel ein bisschen befreundet bin, denke ich schon, dass da irgendeine Kiste mal aus München kommt.» (Torsten Frings über eine mögliche Belohnung von Bayern München nach dem 2:0-Erfolg, mit dem Werder Bremen den FC Schalke 04 aus dem Titelrennen schoss)

«Sie sind schon so lange kein Meister geworden und immer kurz davor gescheitert, da tun sie mir schon etwas leid.» (Bremens Mesut Özil über die Trauer bei seinem früheren Club)

«Nein, der Schiedsrichter trägt die Hauptschuld.» (Schalkes Trainer Felix Magath auf die Frage, ob Schiedsrichter Knut Kircher wegen eines nicht gegebenen Foulelfmeters eine Mitschuld an der Niederlage trifft)

«Ich bin ein Feierbiest.» (Bayern-Trainer Louis van Gaal nach dem Gewinn des Meistertitels)

«Jetzt müssen wir auch noch die anderen Titel ins Vereinsheim schleppen.» (Bayern Münchens Dreifach-Torschütze Thomas Müller mit Blick auf das DFB-Pokal- und Champions-League-Finale)

«Ich wäre lieber auf dem Platz gewesen. Dan kann man wenigstens noch etwas bewirken.» (Bochums Interimstrainer Dariusz Wosz nach dem 1:3 in München)

«Danke für Nichts.» (Spruchband von HSV-Fans beim Spiel gegen Nürnberg im Stadion)

«Er ist die Steckdose, wir sind der Stecker.» (HSV-Stürmer Mladen Petric über Interimscoach Ricardo Moniz)

«Man kann nicht überrascht sein, wenn Bayern München Meister wird. Das ist das, was in fünf Jahren dreimal passiert.» (Eintracht Frankfurts Trainer Michael Skibbe zum so gut wie perfekten Titelgewinn von Bayern München)

«Wenn jedes Jahr so viel Nerven kostet, dann weiß ich bis heute nicht, wie mein Vorgänger das geschafft hat. Ich klappe dann zehn Jahre früher zusammen.» (Trainer Robin Dutt auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, wie sein Vorgänger Volker Finke 16 Jahre in Freiburg zu arbeiten)

«Der Klassenverbleib bedeutet genau so viel wie der Aufstieg. Aber der Leidensweg ist wesentlich schmerzhafter.» (Freiburgs Trainer Robin Dutt)

«Den nehme ich auf meine Kappe.» (BVB-Trainer Jürgen Klopp zum verschossenen Elfmeter im Spiel gegen Wolfsburg. Der Coach hatte sich für Sahin statt Barrios als Schütze entschieden)

«Ich habe noch nie eine Mannschaft so Fußball spielen sehen, die absteigt.» (Bayer Leverkusens Trainer Jupp Heynckes nach dem 1:1 zum Abstieg von Hertha BSC)

«Wir werden uns auf eine längere Videositzung einstellen müssen.» (Nationaltorwart René Adler nach der schwachen Leistung von Bayer Leverkusen beim 1:1 gegen Absteiger Hertha BSC)

«Unbeschreiblich, das ist besser als Sex.» (Hannovers Stürmer Mike Hanke über das Gefühl nach seinem ersten Saisontor am 33. Spieltag)

«Als Mannschaft sind wir beschissen aufgetreten. Ich schäme mich für diese Leistung.» (Gladbachs Profi Tobias Levels zum 1:6 in Hannover)

«Mit sechs Toren gehen wir noch geschmeichelt vom Platz.» (Gladbachs Sportdirektor Max Eberl zur Blamage in Hannover) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+