Historischer Derby-Sieg

St. Pauli besiegt den HSV mit 2:0

Der FC St. Pauli hat den großen Stadtrivalen Hamburger SV in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Der Kiezclub gewann am Montagabend das emotionsgeladene 102. Derby mit 2:0
16.09.2019, 21:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
St. Pauli besiegt den HSV mit 2:0

Rick van Drongelen (r) vom HSV in Aktion gegen Dimitrios Diamantakos von Pauli.

Daniel Bockwoldt/dpa

Damit feiert der FC St. Pauli den ersten Sieg gegen den Nachbarn seit dem 16. Februar 2011. Dimitrios Diamantakos (18.) mit seinem vierten Saisontreffer und ein Eigentor von HSV-Kapitän Rick van Drongelen machten vor 29 226 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion den verdienten Erfolg perfekt. Es war zugleich der erste Heimsieg in einem Pflichtspiel gegen den HSV seit Februar 1960, damals noch in der Oberliga.

Durch seine erste Saison-Niederlage rutschte der Hamburger SV nach vier Siegen in Folge hinter dem Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart auf Platz zwei. St. Pauli kam durch seinen zweiten Sieg auf den zehnten Rang.

Der Erfolg des FC St. Pauli war insgesamt verdient. Über weite Strecken waren die Kiez-Kicker die aggressivere und bissigere Mannschaft. Der HSV machte aus seinen spielerischen Möglichkeiten zu wenig. Die zweite Halbzeit hatte wegen Zündens von Feuerwerk und Pyrotechnik in beiden Fan-Lagern mit Verzögerung begonnen. Vor der brisanten Partie und während der ersten Halbzeit war es ruhig geblieben.

FC St. Pauli - Hamburger SV - HSV-Fanmarsch

HSV-Anhänger werden von der Polizei beim Fan-Marsch zum Derby beim FC St. Pauli geleitet.

Foto: Christian Charisius/dpa

Das Spiel wurde von einem Großaufgebot der Polizei begleitet. Unter anderem hatte die Polizei einen Marsch von bis zu 3000 Anhängern des Hamburger SV zum St. Pauli-Stadion bewacht. Größere Zwischenfälle hatte es vorerst nicht gegeben. Der Zug wurde nach Aussage der Polizei einmal wegen der unerlaubten Vermummung einiger Fans gestoppt. Kurz vor Erreichen des Ziels wurde eine Rauchbombe gezündet.

Nach zahlreichen Vorfällen im vorangegangenen Derby am 10. März beim FC St. Pauli haben die Verantwortlichen die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. Das Stadion wurde rund um die Uhr bewacht, der Ordnungsdienst wurde um gut 30 Prozent verstärkt, die Pufferzone zwischen beiden Fan-Gruppen ausgeweitet und die Anzahl an Stadion-Kameras aufgerüstet. Zudem herrschte Alkoholverbot. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+