Fußball Staatsanwalt wirft Juve-Führung Steuervergehen vor

Turin. Gegen Juventus Turins Clubpräsidenten Jean-Claude Blanc und seinen Amtsvorgänger Giovanni Cobolli Gigli ist ein Ermittlungsverfahren wegen eines Steuervergehens eingeleitet worden.
11.02.2010, 16:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Turin. Gegen Juventus Turins Clubpräsidenten Jean-Claude Blanc und seinen Amtsvorgänger Giovanni Cobolli Gigli ist ein Ermittlungsverfahren wegen eines Steuervergehens eingeleitet worden.

Die Staatsanwaltschaft Turin wirft ihnen nach einem Bericht der Zeitung «La Stampa» vor, in den Jahren 2006 und 2007 unerlaubter Weise Provisionen für Spielerberater als Kosten angesetzt zu haben. Die angeblichen Steuervergehen seien bei den Ermittlungen und dem Prozess gegen Turins Ex-Manager Luciano Moggi ans Licht gekommen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+