Fußball Stadionverbote für HSV-Fans

Hamburg. Mehr als 30 Anhänger des Hamburger SV sind vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit landesweiten Stadionverboten belegt worden.
16.03.2010, 12:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Mehr als 30 Anhänger des Hamburger SV sind vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit landesweiten Stadionverboten belegt worden.

Der DFB reagierte damit auf Ausschreitungen vor gut drei Monaten, als Fans des HSV sowie von Arminia Bielefeld und Hannover 96 den Bahnhof von Bielefeld verwüstet hatten. Die Stadionverbote gelten bis Mitte 2012, sagte HSV-Vorstandsmitglied Oliver Scheel dem Hamburger Radiosender NDR 90,3. Einige der Randalierer müssen mit Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Vandalismus rechnen. Die Deutsche Bahn erwägt Schadenersatzansprüche, da der Zugverkehr an diesem Tag für 85 Minuten lahmgelegt worden war.

Hamburger Fußball-Anhänger hatten sich am 27. November 2009 vor dem Spiel des HSV beim FSV Mainz 05 (1:1) mit Fans von Arminia Bielefeld und Hannover 96 in Bielefeld zu einer gemeinsamen Feier getroffen. Am Morgen des nächsten Tages lief die Party jedoch aus dem Rahmen und es kam zu schweren Ausschreitungen im Bielefelder Bahnhof. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+