SC Freiburg Trainer Streich: „Totale Angst“ vor Folgen der Corona-Krise

Fußball-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg fürchtet die möglichen wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise.
19.01.2021, 17:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Fußball-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg fürchtet die möglichen wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise.

„Ich habe Angst davor, dass es im Februar oder März zu Tausenden von Insolvenzen kommt, die nicht ohne die Corona-Welle gekommen wären“, sagte der 55-Jährige: „Das macht mir total Angst, auch von dem, was sozial passieren könnte. Wer weiß, was das für Auswirkungen haben kann, wenn Menschen unter Druck sind.“ Er hoffe, dass die Menschen „vernünftig bleiben“.

Er sei zwar dankbar und demütig, weil Deutschland im Zuge der Pandemie nicht so schlimm betroffen sei wie andere Länder. „Trotzdem sind viele Menschen existenziell betroffen, und das macht uns betroffen“, sagte Streich: „Ich weiß, dass es viele extrem schwer haben und Angst haben, um ihren kleinen Betrieb, den sie so lieben, wie wir unseren Fußball und unsere Arbeit, und da Existenzen dran hängen.“

Angesichts der weiteren Einschränkungen durch die Entscheidungen der Bundesregierung sagte der Coach des Bundesligisten: „Es kann noch mal knallhart werden, und wir müssen solidarisch zusammenstehen.“

© dpa-infocom, dpa:210119-99-88181/2 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+