Bundesliga VfB Stuttgart ohne Bah - Labbadia: Keine Hektik

Stuttgart. Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss vorerst auf Mittelfeldspieler Mamadou Bah verzichten. Der 23-Jährige zog sich beim 1:0-Sieg Guineas gegen Äthiopien einen Bruch des Mittelhandknochens zu und fällt nach einer Operation etwa zehn Tage aus.
08.09.2011, 14:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Stuttgart. Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss vorerst auf Mittelfeldspieler Mamadou Bah verzichten. Der 23-Jährige zog sich beim 1:0-Sieg Guineas gegen Äthiopien einen Bruch des Mittelhandknochens zu und fällt nach einer Operation etwa zehn Tage aus.

Nach zuletzt zwei 0:1-Niederlagen mahnte VfB-Trainer Bruno Labbadia vor dem Heimspiel am Samstag gegen Hannover 96 zur Ruhe. "Wir dürfen jetzt nicht in Hektik verfallen. Wir haben schon wesentlich schwierigere Situationen gehabt", sagte Labbadia mit Blick auf den Abstiegskampf der vergangenen Spielzeit.

Bis auf Bah kehrten alle Stuttgarter wohlbehalten von ihren Länderspieleinsätzen zurück. Selbstvertrauen holten sich mit ihren Toren neben Cacau auch der Serbe Zdravko Kuzmanovic und Japans Shinji Okazaki. Offen ist, ob der beim 0:1 bei Hertha BSC nach einer Gelb-Roten-Karte gesperrte Außenverteidiger Khalid Boulahrouz gegen den Tabellen-Vierten Hannover wieder anstelle von Stefano Celozzi in die VfB-Viererkette zurückkehren wird.

Bedeckt hielt sich der Tabellen-Zwölfte bezüglich der Zukunft des derzeit vereinslosen Ex-Nationalspielers Andreas Hinkel, der sich seit einem Monat beim VfB fit hält. "Wir werden das besprechen und dann auch was nach Außen geben", sagte Labbadia. Hinkel ist ebenso wie der ehemalige Stuttgarter Torwart Timo Hildebrand ein Thema beim VfL Wolfsburg unter dem ehemaligen VfB-Teammanager Felix Magath. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+