Enke Vorstand der Robert Enke-Stiftung nimmt Arbeit auf

Barsinghausen. Der Vorstand der Robert Enke-Stiftung hat seine Arbeit aufgenommen. Den Vorsitz hat Teresa Enke, Witwe des früheren Fußball-Nationaltorhüters Robert Enke.
10.03.2010, 12:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Barsinghausen. Der Vorstand der Robert Enke-Stiftung hat seine Arbeit aufgenommen. Den Vorsitz hat Teresa Enke, Witwe des früheren Fußball-Nationaltorhüters Robert Enke.

Neben Teresa Enke trafen sich am 10. März Geschäftsführer Jan Baßler und die Vorstandsmitglieder Karl Rothmund (Schatzmeister), Willi Hink (Beisitzer DFB), Andreas Nagel (Beisitzer Ligaverband) und Fritz Willig (Beisitzer Hannover 96) in Barsinghausen zur konstituierenden Sitzung.

Die Stiftung will Maßnahmen und Initiativen fördern, die der Aufklärung, Erforschung und Behandlung der Krankheit Depression dienen. Robert Enke, der unter Depressionen litt, hatte sich am 10. November 2009 das Leben genommen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+