Bundesliga Zeitschrift: 50 Prozent weniger Gehalt für FCN-Profis

Nürnberg. Den Fußball-Profis des 1. FC Nürnberg kommt ein Abstieg aus der Bundesliga teuer zu stehen.
03.03.2010, 13:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nürnberg. Den Fußball-Profis des 1. FC Nürnberg kommt ein Abstieg aus der Bundesliga teuer zu stehen.

Nach Informationen der «Sport Bild» müssen die «Club»-Spieler mit Gehaltseinbußen von bis zu 50 Prozent rechnen, wenn sie in dieser Saison nicht den Klassenverbleib schaffen. «Wir haben bei allen Spielern die Verträge auch für die zweite Liga ausgestattet» sagte FCN-Sportdirektor Martin Bader, «so können wir im Falle eines Abstiegs die Option zu deutlich verringerten Konditionen ziehen».

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation mit Platz 16 planen die Nürnberger zweigleisig, und mit den fixierten Gehaltskürzungen will Bader die Spieler doppelt motivieren. Schafft der «Club» den Klassenverbleib, verdienen die Profis auch erstklassig. Steigen sie ab, diktiert der Verein die Konditionen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+