Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Wolfgang Dietrich
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Firmenbeteiligung: VfB-Chef sieht keinen Interessenskonflikt

16.04.2019 0 Kommentare

Wolfgang Dietrich
Frühere Investitionen in andere Profi-Vereine stellen für VfB-Chef Wolfgang Dietrich keinen Interessenskonflikt dar. Foto: Sebastian Gollnow (Sebastian Gollnow / dpa)

Vor seiner Wahl zum Präsidenten im Oktober 2016 war Dietrich am Unternehmen Quattrex beteiligt, das laut einem „Kicker“-Bericht unter anderem den Fußball-Zweitligisten Union Berlin und 1. FC Heidenheim Darlehen gewährt habe - auf einen dieser beiden Clubs könnte der abstiegsbedrohte VfB in der Relegation treffen. Kurz vor seiner Wahl habe sich Dietrich zwar weitgehend von Quattrex zurückgezogen, sei aber anschließend über das Unternehmen VMM noch zu 50 Prozent daran beteiligt gewesen. Das sei nun nicht mehr der Fall, wie Dietrich der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ sagte.

Er bzw. die VMM GmbH habe „mittlerweile alle Anteile, die etwas mit dem Fußball zu tun haben, also die an der Quattrex AG, an der Quattrex GmbH und am Quattrex-Fonds, verkauft“, sagte der 70-Jährige. „Von einem Interessenskonflikt kann auch deshalb keine Rede sein, weil ich ausschließlich von Verträgen, die vor meiner Amtszeit als VfB-Präsident zwischen 2014 und 2016 mit den betreffenden Vereinen abgeschlossen wurden, profitiere.“ Damals vereinbarte Ausschüttungen stünden im zu, sollten Erträge anfallen.

Dietrich habe den VfB-Aufsichtsrat noch bevor er sich 2016 zu einer Kandidatur entschieden hatte, über „alle einzelnen Beteiligungsverhältnisse und frühere operative Aktivitäten in diesem Bereich“ informiert, teilte der VfB mit. Anschließend habe der Club eine „rechtliche Prüfung einer möglichen Interessenkollision positiv abgeschlossen.“ Auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) sah eine Wahl Dietrichs zum VfB-Präsident als „in Einklang mit den Vorgaben der Liga“. (dpa)


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Fußballverein wann spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Neben den Profi-Ligen finden Sie dort auch Ergebnisse aus Bremen und der Region.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
darkstarbremen am 21.10.2019 19:36
Endlich ein richtiger Ansatz in der Ausbildung. Das ist sehr zu fördern. Und was wird mit den anderen Studiengängen in der Pflege in Bremen?
darkstarbremen am 21.10.2019 19:31
Inwiefern wurden denn die Gehälter der Pflege in Kliniken gedrückt? Der TVÖD Pflege in den Kliniken wurde nicht gesenkt. Das ist auch richtig so. Nur ...