Fußballerinnen des SV Grohn dürfen erstmals jubeln - 7:3

Bremen-Nord. Tabellenführer SV Eintracht Aumund II tat sich beim 1:0-Heimsieg in der Fußball-Landesliga der Frauen gegen TuS Komet Arsten schwer. Der Blumenthaler SV kämpfte beim 4:3 den Geestemünder TV nieder, während der SV Grohn mit dem 7:3 gegen ATSV Sebaldsbrück den ersten Erfolg einfuhr.
29.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Wolfgang Domscheit

Bremen-Nord. Tabellenführer SV Eintracht Aumund II tat sich beim 1:0-Heimsieg in der Fußball-Landesliga der Frauen gegen TuS Komet Arsten schwer. Der Blumenthaler SV kämpfte beim 4:3 den Geestemünder TV nieder, während der SV Grohn mit dem 7:3 gegen ATSV Sebaldsbrück den ersten Erfolg einfuhr.

SV Eintracht Aumund - TuS Komet Arsten 1:0 (1:0): Die Südbremerinnen waren ein gleichwertiger Gegner und hielten gut mit. Das goldene Tor machte Eileen Siemer (21.) mit einem 18-Meter-Distanzschuss, nachdem sie vorher über das halbe Feld ein Solo gestartet hatte. SVEA-Trainer Friedhelm Osterbrink musste so noch lange warten, bis der Erfolg perfekt war.

SV Eintracht Aumund: Cappelmann; Weu Rosenberger, Michelina Zydel, Thoms, Siemer, Aretz, Rauch, Lokocz, Eckhoff, Daniela Zydel (eingewechselt: Krutsch, Chaaban, Smajli, Osterbrink).

Blumenthaler SV - Geestemünder TV 4:3 (3:1): Die Leopold-Schützlinge lagen durch Treffer von Damla Karacam (10./ 2.) und Bianca Mundt (42.) schon mit 3:0 vorne, als dem GTV das 1:3 gelang (45.). Auch wenn Karen Leopold in der 52. Minute auf 4:1 erhöhte, war der Sieg noch nicht sicher. Die Bremerhavenerinnen wehrten sich fast bis zum Schluss und kamen noch auf 3:4 (72./75.) heran.

Blumenthaler SV: Wegner; Mundt, Schröder, Annika Leopold, Dentler, Torner, Karen Leopold, Kusatmer, Masur, Müller, Karacam (eingew.: Giessel, Selle).

SV Grohn - ATSV Sebaldsbrück II 7:3 (5:1): Für das Tienken-Team war das der erste Sieg. Das 1:0 durch Doreen Heerd (4.) glichen die Gäste schnell aus. Dann machten die "Husarinnen" ernst und zogen bis zur Pause nach Treffern von Anuschka Winkelmann (15.), Susann Kummerow (19.), Julia Stolle (34.) und Doreen Heerd (37.) auf 5:1 davon. Susann Kummerow (60.) und Jasmin Poethke (63.) legten in der zweiten Halbzeit noch zwei Tore nach, bevor den Gästen noch eine Ergebniskorrektur gelang (55./ 72.).

SV Grohn: Recke; Fröhlich, Plander, Stolle, Damaschun, Poethke, Winkelmann, Demir, Mandy Klautzsch, Heerd, Kummerow (eingewechselt: Steingelb, Moore, Drews).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+