A-Jugend-Landesliga: Delmenhorst gewinnt Topspiel gegen Elsfleth – 25:23 / Remis für Mehrings-Sieben Fynn von Lien sorgt für Ordnung

Delmenhorst·Ganderkesee-Bookholzberg (oet·dco). Die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst haben das Landesliga-Spitzenspiel gegen den Elsflether TB kürzlich mit 25:23 (11:11) für sich entschieden. In der Tabelle belegen die Delmenhorster aktuell mit 13:3 Punkten Platz eins vor Verfolger Elsfleth (12:4).
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken und Daniel Cottäus

Die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst haben das Landesliga-Spitzenspiel gegen den Elsflether TB kürzlich mit 25:23 (11:11) für sich entschieden. In der Tabelle belegen die Delmenhorster aktuell mit 13:3 Punkten Platz eins vor Verfolger Elsfleth (12:4). Die JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude kam derweil zu einem 32:32 (15:17)-Remis gegen die SG Bremen-Ost.

HSG Delmenhorst - Elsflether TB 25:23 (11:11). Die Gastgeber um Trainer Florian Bogun zeigten sich von Beginn an hellwach in der Defensive. Vor allem Fynn von Lien sorgte in der Deckung für Ordnung und spielte mit viel Übersicht. Im Angriff fehlte es den Delmenhorstern zunächst jedoch an der nötigen Durchschlagskraft, sodass Elsfleth in der 21. Minute erstmals in Führung ging – 8:7. Die Bogun-Sieben steckte aber nicht auf, glich prompt aus, verpasste es aber durch zwei unnötige Zeitstrafen, mit einer Führung in die Kabine zu gehen. In der Pause forderte Bogun dann mehr Leidenschaft und Siegeswille von seinen Schützlingen. Nach dem Wechsel setzten die Gastgeber genau das um und warfen sich eine 18:15- und später eine 21:17-Führung heraus. Elsfleth verkürzte zwar noch einmal auf 22:24, doch letztlich behielt Delmenhorst die Nerven. „Es war ein schweres Spiel. Beide Abwehrreihen standen gut. Wir haben aber in der zweiten Halbzeit eine Schippe draufgelegt und deswegen verdient gewonnen“, sagte Bogun.

JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude - SG Bremen-Ost 32:32 (15:17). Für die JMSG war es im achten Spiel der Saison das dritte Remis, bereits mit Werder Bremen (27:27) und der HSG Delmenhorst (30:30) hatte sich das Team von Trainer Frank Mehrings die Punkte geteilt. Gegen Bremen-Ost zeigte vor allem Kian Krause (zehn Tore) eine starke Partie. Im zweiten Durchgang lagen die Gastgeber bereits mit 20:25 hinten, kamen aber wieder zurück. „Es war eine gute kämpferische Leistung“, betonte Mehrings, der mit seiner Mannschaft Vierter ist und noch Luft nach oben im taktischen Bereich sieht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+